Blog

Danke, liebes Handwerk!

00:01 18 September in News

Ein kleines Dankeswort und herzliche Grüße zum Tag des Handwerks am 21. September

 
Liebes Handwerk. Ich danke Dir. Ich danke Dir für das Haus in dem ich gerade sitze, für diesen Tisch auf dem mein Computer steht mit dem ich gerade diesen Text schreibe, für den Stuhl auf dem ich sitze, für die Kabel die mir den Strom liefern, für das schöne Auto was mich fährt, für die leckeren Backwaren die mich nähren, für die tolle Frisur die Du mir gegeben hast, für … ja für so gut wie alles was ich habe.

Ja, liebes Handwerk, oftmals vergessen wir was wir an Dir haben. Sicherlich streiten wir uns auch mal über die ein- oder andere Sache, manchmal haben wir sogar Vorurteile. Doch was wären wir ohne Dich? Genaugenommen wohl Höhlenmenschen. Dabei mag ich doch meinen, von Dir passend für mich gebauten, Schreibtisch so sehr.

Deshalb heute mal ein kleines Dankeschön und ein paar ausnahmslos liebe Worte an Dich. DU hast es verdient.

Mit über 5,5 Millionen tatkräftigen Menschen, in rund 1 Millionen Handwerksbetrieben bist Du, liebes Handwerk, tatsächlich eine Wirtschaftskraft. Eine? Du bist DIE WIRTSCHAFTSKRAFT. Du bist überall und nebenan, gleich um die Ecke. Du bist immer da wenn ich Dich brauche. Du kannst was ich nicht kann! Das lässt mich zu Dir aufblicken und immer wieder staunen.

Und, liebes Handwerk, Du bist zukunftsorientiert. Mit derzeit mehr als 360.000 Azubis pro Jahr stellst Du sicher, dass Du auch morgen noch da bist. Das schafft Vertrauen, ja eine gewisse Verlässlichkeit in dieser sich so rasend schnell verändernden Welt. Du gehst auch nicht einfach weg, weil es woanders vielleicht ein paar Cent mehr gibt. Du gehörst eben hier her. Jeden Tag wenn ich Deine vielen Transporter und LKW‘s auf der Straße sehe, weiß ich Du bist da.

Weißt Du, liebes Handwerk, dass Du im letzten Jahr fast 612 Milliarden Euro Nettoumsatz in beachtlichen runden 10 Milliarden Arbeitsstunden geschafft hast? Das ist doch gigantisch, oder? Und das Tollste dabei: Du hast echte Werte geschaffen, Du hast Menschen glücklich gemacht, manchem einen Traum erfüllt, anderen neue Perspektiven gegeben und vor allem warst Du jeden Tag für uns da. Und während Andere gerade unsere Zukunft mit Euro und Börse vernichten, hältst Du die Stellung und das Leben am Laufen. Ganz real, ohne Leerverkäufe.

Überhaupt, liebes Handwerk, hast Du gerade in den letzten 100 Jahren den Kaiser, die Weimarer Republik, die Nazis, den Krieg, und letztlich auch 40 Jahre DDR überstanden. Du warst immer kreativ, fandest immer einen Weg. Hast uns nach dem Krieg und nach der Teilung unser Land wieder schön gemacht. Das wirkliche Wirtschaftswunder ist letztlich Deine Hände Arbeit. Ich bin jetzt schon stolz auf Dich.

Aber, liebes Handwerk, Du bist auch eine soziale Macht! Du gibst 12% aller Erwerbstätigen ein sicheres Einkommen, eine Arbeit und den Meisten sogar eine Berufung. Bei vielen gibst Du darüber hinaus auch eine Familie, einen Freundeskreis und durch Deine Innungen auch viele starke Gemeinschaften. Und über 28% der Azubis gibst Du eine starke Zukunft. Das ist einfach toll.

Bei Dir, liebes Handwerk, ist vieles noch wie Früher. Und das mein ich nicht negativ oder melancholisch, sondern ich meine Du trägst viele gewachsene Traditionen, viele hundert Jahre Erfahrung und natürlich handwerkliches Geschick von Generation zu Generation. Und trotzdem bist Du immer up to date! Viele wissen gar nicht wieviel technologisches Know How Du in Dir trägst. Oftmals bist Du sicher zu still und zu bescheiden. Aber das ist sicherlich Understatement. Überlasse das Schreien und Protzen ruhig den Anderen. Du weißt was Du kannst. Und genau DAS ist cool. Die Anderen kommen und gehen, aber Du bleibst.

Ja, mein liebes Handwerk, und wie wird die Zukunft? Bei vielem hab ich Zweifel. Aber nicht bei Dir. Du wirst weiter stark bleiben. Du hast so vieles schon gemeistert! Daher wohl auch der Titel Meister? So wirst Du auch die Zukunft meistern. Du hast gezeigt was Du kannst. Wie waren vor einigen Jahren die Slogans der Handwerkskampagne? „Rad erfunden, Pyramiden gebaut, Mars erkundet, Abfluss repariert.

In diesem Sinne, mein liebes Handwerk, danke für alles und danke auch für das was Du noch (er)schaffen wirst. Ich wünsche Dir zu Deinem Ehrentag am 21. September von Herzen alles Gute und dass es ein gigantisches Fest wird.