Das H&H Basismodul

Das Herzstück der projektorientierten H&H Software

Im Basismodul erledigen Sie Ihre täglichen Unternehmensaufgaben schnell, übersichtlich, effizient und individuell. Diese Grundfunktionen können Sie durch unsere H&H Aufbaumodule (z.B. Lagerhaltung, Finanzvorschau, Bestellabwicklung, …) und verschiedene Schnittstellen (DATEV, GAEB, …) individuell an die Anforderungen in Ihrem Unternehmen anpassen.

Die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt helfen bei Ihrer erfolgreichen Unternehmensführung.

Screenshots

Für eine vergrößerte Ansicht bitte anklicken!


Projektexplorer


Kontaktmanager

Auftragsbearbeitung & Kundenprojektmanager

  • Kunden-Projektmanager (Alle Informationen auf einen Blick)
  • Vorkalkulation in der Projektposition (Excel) und / oder projektübergreifend
  • komfortables Aufmaß
  • individuelles Dokumentenmanagement
  • Integration der Office-Software (MS Word®, Excel®, Outlook®)
  • Stammdaten: Kontakte, Artikel, Material, Kostenstellen, …
  • Finanzteil: Ein- und Ausgangsrechnungen, kumulierte Rechnungen, Zahlungsverkehr, Mahnungen, offene Postenverwaltung
  • Auswertungen: Umsatz, Ertrag, Nachkalkulation, …
  • Individuelle Formulargestaltung (Reporting)
  • Marketingcenter für Serienbriefe und Serienmail
  • CSV-Schnittstelle (Artikel dazu bei Wikipedia)

Kundenprojekt

H&H Software für Handel und Handwerk Das BasismodulHier haben Sie eine umfassende Übersicht zu allen Aktivitäten und Daten zum jeweiligen Kundenprojekt. Im Einzelnen sind dies:

  • die zum Projekt gehörenden Adressen (Kunde, Lieferung, Rechnung, weitere Adressen)
  • erzeugte Dokumente wie z.B. Angebot, Auftrag, Lieferschein, Abnahme, Briefe, Rechnungen sowie Preisanfragen und Bestellungen beim Lieferanten u.v.m.
  • vorkalkulierte Positionen mittels MS Excel® und projektübergreifend mit Stück- und Bestelllisten
  • Zwischen- und Nachkalkulation (Modul Zeiterfassung Voraussetzung)
  • Speicherung externer Dateien zum Projekt wie Faxe, Mail, Zeichnungen, Bilder, Protokolle usw.
  • aktuell gleichzeitig am Projekt arbeitende Benutzer
  • Kreditlimit und offene Posten

Praxisbeispiel: Ihr Kunde ruft an, Sie erstellen ein neues Kunden-Projekt. Zunächst halten Sie unter Notizen oder im Projektablaufplan (individuelle Checkliste über benutzerdefinierte, zusätzliche Felder) alle Informationen zu seiner Anfrage fest (Zettel entfallen). Anschließend fragen Sie beim Lieferanten Preise und Lieferzeiten an. Im Ergebnis dessen kalkulieren Sie Ihre Angebotspositionen, erstellen das Angebot und lassen sich bei Bedarf über den optionalen Termin- und Aufgabenmanager erinnern.

Sie können:
  • Ihre Eingabefelder im Projekt individuell erweitern – „Benutzerdefinierte Felder“
  • manuell Positionen anlegen oder aus den Stammdaten übernehmen
  • Positionen mit Unterpositionen in einem Zug kopieren
  • Positionen mit mehreren Bildern versehen
  • alternative oder optionale Positionen anlegen
  • beliebige Zwischen- bzw. Titelsummen erstellen
  • Positionen mit integrierter Excel®-Vorkalkulation erzeugen
  • projektübergreifende Vorkalkulationen mittels MS Excel® generieren – inkl. automatischem Anlegen von Angebots- und Bestellpositionen
  • Auftragsauswertung anhand der IST-Zeiten (nach Mitarbeiter, Kostenstellen, Datum) und IST-Materialkosten. Im Ergebnis sehen Sie sofort den Deckungsbeitrag 1 und 2
  • Dokumente kopieren
  • Preise in einer Aktion im Dokument hoch- oder runterrechnen
  • Dokumente direkt per Fax oder Mail versenden oder in gewünschten Formaten speichern (z.B. PDF, XML, MS Excel®…)
  • alle Arten von Rechnungen bis hin zur kumulierten Rechnung erstellen
  • Positionstabellen zeilenweise mit allen Infos zur Position wie Menge, Einheit, Preise, Artikel- und Ausschreibungsnummer sowie direkt editieren. Diese Positionstabelle können Sie über „Spalten“ individuell nach Spalten einrichten.
  • weitere Adressen zum Projekt hinzufügen, wie z.B. Baustelle, Bauleiter usw.
  • Produktions-, Liefer- und Rechnungsübersicht Ihrer Auftragsposition
  • Projekte kopieren
  • abgeschlossene Projekte archivieren, aber jederzeit wieder aufrufen
  • zu den Standard-Dokumenten weitere Dokumenttypen hinzufügen

Kontakte

Die Kontakte sind Ihre Adressen, die Sie in einer individuellen Struktur gruppieren können. Ein paar Funktionen aus diesem Bereich:

  • Die einzelnen Kontakte brauchen nur einmal angelegt, können aber in mehreren Gruppen angezeigt werden.
  • Benötigen Sie weitere individuelle Felder, so können Sie diese über „Benutzerdefinierte Felder“ jederzeit selber anlegen.
  • In der Kontaktliste können Sie beliebig und schnell in den Feldern filtern.
  • Diese Kontaktliste kann jeder Benutzer nach Feldern individuell einstellen.
  • In das Leitblatt können Sie zusätzliche Infos eintragen.
  • Unter „Überblick“ sehen Sie alle Dokumente zum Kunden und Lieferanten.
  • Sie können beliebige externe Dateien zum Kontakt speichern.
  • Die „Historie“ dokumentiert, wer wann diesen Kontakt angelegt bzw. nachträglich geändert hat. Hierzu sehen Sie eine Gegenüberstellung Vorher / Nachher.
  • Im Kontakt können Sie Einzelbriefe im Wordformat erzeugen, welche keinem Projekt zuzuordnen sind.
  • Die Funktion „Serienbriefe“ stellt Ihnen die selektierten Adressen zur weiteren Arbeit im MS Word oder Open Office zur Verfügung.
  • Die Kontakte können in beide Richtungen mit MS Outlook abgeglichen werden.

Artikel und Material

Hier können Sie ebenso wie bei den Kontakten in Gruppen zusammenfassen (z.B. Beschläge, Platten usw.). Dies ermöglicht eine gruppenweise Auswertung an Rechnungsumsätzen und Erträgen inklusive von Gegenüberstellungen einzelner Jahre.

Darüber hinaus können sogenannte Set-Artikel bzw. Stücklisten angelegt und die Artikel in gewohnter Umgebung via MS Excel® kalkuliert werden. Tipp: Das optionale Modul „Konstruktion“, welches das kumulierte Material, die Zeitkosten sowie Listen für den Zuschnitt, Platten mit Kantenbelegung sowie Bestellungen beinhaltet, kann zusätzlich zum Kalkulieren genutzt werden.

Über die Auswertung sieht der Anwender die Anzahl und den Preis verkaufter Artikel mit den zugehörigen Kundenprojekten. Er gelangt ohne Umweg vom Artikel in das Projekt oder in die Rechnung. Über die Preishistorie gewinnt er einen Überblick zur Preisentwicklung.

Unter dem Register „Zeiten“ kann der Anwender leicht und schnell einen Arbeitsplan zu den Fertigungsschritten erstellen und speichern. Arbeitspläne können in einem Zuge mehreren Artikeln zugewiesen werden. Diese Möglichkeit ist ein wichtiger Bestandteil für die Kapazitätsplanung.

Ein weiteres Feature ist die Möglichkeit, für einen Artikel mehrere Lieferanten sowie deren Preise und Artikelnummern zu diesem Artikel zu hinterlegen und damit später im Projekt eine Preisanfrage und/oder Bestellung zu generieren. Für Artikel sind für einzelne Kunden individuelle Preise hinterlegbar, welche dann automatisch gelten, wenn Sie den betreffenden Artikel in das Kundenprojekt des Kunden einbinden.

Für jeden Artikel ist es möglich festzulegen, ob es ein Lagerartikel ist mit der Möglichkeit, diese auch direkt im Artikel ins Lager zu legen und / oder Mengen zu ändern.

Zum Artikel können Bilder, aber auch diverse Dokumente (wie z.B. Produktbeschreibungen und Anleitungen) hinzugefügt werden. Diese Bilder erscheinen dann in der Projektposition und beim Kunden im Angebot oder Rechnung.

Arbeitsarten / Kostenstellen / Arbeitsgänge

Die Arbeitsarten gliedern sich in Produktiv, Gemeinkosten und Sozial. Entsprechend Ihrer Betriebs- und Fertigungsstruktur können Sie beliebig viele Kostenstellen mit ihren Namen, den Stundensätzen, Faktoren, Nummern und Kurznamen anlegen.

Die einzelnen Kostenstellen können Sie wiederum Hauptkostenstellen zuordnen.

Hinweis: Kostenstellen sind die Voraussetzung für die Zeiterfassung und Nutzung der IMOS CAD Schnittstelle.

Dokumentenmanagement

Der Anwender hat die Möglichkeit, Projekten, Kontakten, Artikeln, Themen und Lieferantenrechnungen beliebige Dokumente strukturiert hinzuzufügen.

Formulargestaltung / Reporting

Wir erstellen Dokumente nach Ihren Wünschen, d.h. für Ihre Angebote, Auftragsbestätigungen, Lieferscheine, Rechnungen sowie Preisanfragen und Bestellungen. In der Regel sind dies zwei Sätze, einer zum Faxen / Mailen mit Ihren Logos und einer für Ihr Briefpapier. Zusätzlich erhalten Sie in der Grundausstattung umfangreiches Reportingmaterial, z.B. Listen für Adressen, Etiketten, aktuelle Betriebsaufträge, Rechnungen, offene Posten, Nachkalkulation und Mitarbeiterauswertung.

Um flexibel zu sein, können die Reports mit Ihren Firmendaten ausgebaut werden. Ändert sich eine Telefon- oder Steuernummer, so muss diese Änderung nur einmal in Ihrer eigenen Adresse vorgenommen werden.

Weiterführende Informationen

Kundenservice & Beratung

Konnten wir Sie neugierig machen? Haben Sie Fragen?

Info-Hotline / Beratung:
0341 – 55 03 55 80

Rufen Sie uns an oder senden Sie uns auf unserer Kontaktseite eine Nachricht.

Wir freuen uns darauf.